Dildo Test – Darauf kommt es beim Dildo an

Mit dem Dildo Test den passenden Dildo finden und einsame Stunden verschönern

Dildo Test - Blauer Dildo mit Standfuß

Neben dem Vibrator ist der Dildo eines der weit verbreitesten Sexspielzeuge in Deutschen Schlafzimmern. Er wird sowohl alleine als auch in erregender Zweisamkeit und zur Stimulation eingesetzt. Hier erfahrt ihr, worauf Ihr vor dem Dildokauf achten solltest und welche verschiedenen Dildos es gibt. Über den Dildo Test bekommt man schnell einen Überblick der preislichen Unterschiede und kann sich das passende Phallussymbol aussuchen. Es gibt natürlich auch Hinweise und Empfehlungen, wie man an einen guten Dildo, wenn nicht sogar den besten Dildo für sich selbst, herankommt.

Aus welchem Material ist ein Dildo

In der klassischen Ausführung ist er aus Silikon bzw. Gummi und enthält dabei keine Weichmacher oder andere schädlichen Substanzen die mit der Haut reagieren können. Silikon hat den Vorteil, dass man es sehr gut und sehr schnell reinigen kann. Neben dem Silikon sind noch Dildos aus Glas, Edelstahl, Latex und Holz auf dem Markt. Je härter das Material umso unflexibler ist er. Einen Dildo aus Silikon oder Latex kann man je nach Härtegrad biegen, seinen Bruder aus Edelstahl nicht. Jedes Material hat dabei seine Vorzüge. Einen Dildo aus Edelstahl oder Glas kann man vor dem Gebrauch erwärmen oder abkühlen. So sorgt man für ein Stück mehr Aufregung und Reiz beim Einführen.

Bei einem Dildo Test wird maßgeblich auf die Verarbeitung und die Hautverträglichkeit eingegangen. Es dürfen keine Gummiteile überstehen oder scharfe Kanten hervorgucken. So gibt es auch Testergebnisse von Stiftung Warentest bei einigen Dildoherstellern.

Die richtige Größe vom Dildo

Bei der Wahl der Größe sollte man sich als Frau auf die Gegebenheiten des eigenen Körper berufen. Wer untenherum etwas enger ist, sollte keinen zu großen Dildo wählen. Ein zu großes Modell kann beim Einführen Schmerzen bereiten und so die Lust auf die erotischen Höhepunkte nehmen. Von der Länge sollte man ebenfalls darauf achten, dass er nicht zu lang ist. Wer beim Sex bereits ein unangenehmes Gefühl hat, wenn der Mann zu tief eindringt, der sollte auch beim Selbstbefriedigen dieses Gefühl nicht provozieren. Dildo Test - 3 Dildos in verschiedener GrößeErwachsene Frauen sind oftmals mit dem Maß von 3,5-4,5 cm im Durchmesser und 14 cm bis 18 cm in der Länge gut bedient. Diese Maße liegen etwas über dem Maß für den Durchschnittspenis. Es spricht auch nichts dagegen mehr als nur einen in einer Größe zu besitzen.

Form, Oberfläche und Farbe

Bei der Form gibt es genauso Unterschiede wie bei den Materialien. Krum, gerade, gebogen, geschwungen oder flexibel, jede Ausführung hat seinen Reiz. Bei dem Design kann es sich um die exakte Nachbildung eines männlichen Glieds handeln oder futuristische fantasieformen. Ob Raupe, Gurke, Banane oder Delfin, alle erfüllen ihren Zweck. Bekannt für die verspielten Formen ist die Marke Funfactory. Bei der Oberfläche gibt es auch Nachbildungen von Adern die an einen echten Penis erinnern. Mit diesen gewollten Unebenheiten soll die Frau mehr spüren und Lust empfinden. Noppen, Wellen und Riffelungen gehören bei den meisten Modelle zur Standartoberfläche.

Dildo Vibrator in grün

Bei den Farben sind keine Grenzen gesetzt, alles was erdenklich ist, wird auch eingesetzt. Rosa, blau, grün, gelb, orange, lila, schwarz, Hautfarben oder rot, im Handel ist alles zu finden. Schwarze Dildos werden dabei oft dem Fetisch oder SM Bereich zugesprochen. Wer einen Dildo mit der Form von seinem Penis haben möchte, der sollte sich Clone a Willy einmal genauer ansehen.

Es gibt dabei auch unterschiedliche Arten von Dildos:

  • Vaginaldildo
  • Analdildo oder Analkette
  • Doppeldildo
  • Strapon-Dildo

Wie bentuzt man einen Dildo?

Anders als beim Vibrator hat ein Dildo keine Eigenbewegung und ist ein recht lebloser Gegenstand. Bei der Anwendung sollte man ihn je nach Situation und Größe ein wenig mit Gleitgel einschmieren. Es sollte darauf geachtet werden, dass es sich dabei um Gel auf Wasserbasis handelt, so kann das Gel nicht mit dem Material reagieren.

Gleitgel von Durex

Einfach mit der Hand festhalten und vorsichtig einführen. Es kann sein, dass man dabei die Scharmlippen ein wenig beiseite führen muss, hier hilft das Gleitgel auf der Spitze. Den Dildo jetzt rhythmisch rein und raus bewegen. Dabei immer auf die eigenen Bedürfnisse achten und ihn so steuern, wie es sich gut anfühlt. Ob langsam oder schnell bleibt einem selbst überlassen. Wer mit der einen Hand den Silikonfreund festhält und bewegt, kann mit der anderen Hand die Klitoris massieren. Mit dieser Kombination schaffen es viele Frauen zu einem tollen Orgasmus. Wer keine Erfahrung bei der Anwendung eines Dildos hat, der sollte einfach ein wenig ausprobieren und rumspielen.

Reinigung nach dem Gebrauch

Nach dem Gebrauch sollte man ihn immer reinigen. Bakterien und Körpersekret müssen von ihm abgewaschen werden. Dies kann man mittels fließendem Wasser und etwas Seife erledigen. Reinigt man den Dildo nicht, so können sich Bakterien ansiedeln, unangenehme Gerüchte entstehen und beim späteren Gebraucht können sich Infektionen ausbreiten.

So haben die Leser bewertet
[Total: 9 Average: 3.3]